Meer & Hafen

Auch wenn eigentlich schon gar kein Platz mehr ist, findet man noch ein Fleckerl, auf dem man einen kleinen Nebentraum verwirklichen kann.

Ich kenne von Vancouver diese Anlegestationen für Eisenbahnen für den Transport der Züge vom lower mainland zu North Vancouver.

Die Anlegestelle ist heute vollig verwarlost und kaputt, hat mich aber immer inspiriert. Nun fand ich eher zufällig diesen car float apron von Walthers, ein limited run. Über deutsche Händler war das teil nicht zu bekommen, also Bestellung von car float & apron in den USA. Etwas schmerzlich, denn Transport & Zoll treiben die Preise dann doch bis an die Schmerzschwelle. Leider fand ich im Netz keine besseren Bilder mit mehr Details, sa habe ich mein car float apron mal näher angeschaut und dokumentiert.

So sieht es auf der Schachtel aus, - es mündet also aus einer Y-Weiche, läuft zu zwei parallelen Schienen, wovon dich die linke noch auf dem apron teilt.

In der Plastik-Wirklichkeit sieht das dann so aus. Bis auf die Schienen Code 83 liegt dem Bausatz alles bei.

 

Die Schienen schnappen etwas ein, ich habe sie mit Sekundenkleber geklebt. Der Testwagen läuft einwandfrei.

Meine Schienen stammen von einem Flexigleis. da kann man auch gleich gut die Schwellen wieder aufstecken auf dem Schienenweg zu der Weiche.

Ich habe keine Weiche anschliessend, - der Platz ist einfach nicht da. Ich kann auch nicht fahren auf dem float oder dem apron, alles nur Fake. Ich werde eine Kreuzung so ansägen, dass gerade noch das Herz zu sehen sein wird und dann kommt die Wand.